Japan Calling: Der Südwesten, Atombombe „Little Boy“, Erdbeben, ein Schrein im Meer, Japans bester Imbiss, moderne Großstädte

DSC00612

Shinto Schrein auf der Insel Miyajima

Der Südwesten Japans bietet Abwechslung! Die Entfernungen sind groß, aber der Shinkansen ist superschnell. Der 2. Weltkrieg bestimmt Teile des hiesigen Tourismus. Eines der bedeutendsten Forts steht hier, wurde aber im April 2016 durch ein Erdbeben stark beschädigt. Hier befindet sich ein Schrein im Meer, der als grandioses Fotomotiv gilt.

weiterlesen

Advertisements

Mit dem Shinkansen in den Geschwindigkeitsrausch

DSC00573

Japan: Sicherlich kein Land für Backpacker-Massentourismus. Aber ein Land für Pufferküsser allemal! Man nennt ihn Shinkansen, den japanischen Hochgeschwindigkeitszug. Auf ca. 2600 km werden 7 verschiedene Hochgeschwindigsstrecken, verteilt auf 2 Netze, betrieben.

Im Jahr 2014 hatte der Shinkansen einen Marktanteil von 57,4 % am weltweiten Verkehr von Hochgeschwindigkeitszügen, Tendenz jedoch fallend. Der Fuhrpark umfasst deutlich mehr als 400 Züge. Die Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h wird lediglich abschnittsweise auf der Strecke des Töhuku Shinkansen erreicht. Die wichtigste Strecke bildet der Tökaido Shinkansen. Er fährt 285 km/h. Seine Strecke wurde 1964 eröffnet. Die Gebirgsstrecke des Hokuriki Shinkansen ist die neueste längere im Netz. Sie wurde 2015 eröffnet und erlaubt auf kurvenreichen Tunnelstrecken 260 km/h.

DSC00592

Dieser Bahnhof ist von Haneda Airport leicht mit der Keikyu Linie (1 x umsteigen) erreichbar.

weiterlesen

Bahnfahren in Indien: Willkommen im groessten Eisenbahnnetz weltweit!

dsc00402Den Briten sei Dank, dass es in Indien so viele Eisenbahnstrecken und Zuege gibt. Das Eisenbahnnetz bringt Dich fast ueberall hin. Die Sitz- und Liegewagenplaetze kannst Du bis zu 4 Monate im voraus online buchen und Dein Ticket zu hause ausdrucken. Die Bahnhoefe sind sauber und nicht chaotisch. Es existiert ein gut ausgekluegeltes und standardisiertes System. Fuer die aus bis zu 24 Reisezugwagen bestehenden Zuege werden digitale Wagenstandanzeiger mit Zug- und Wagennummer am Bahnsteig und auf Wagenhoehe eingesetzt.

dsc00395

unklimatisierter Sitzwagen im „Bangalore – Mysore“ Express

Suche auf Google nach Portalen, die Dir erklaeren, wie Du ein persoenliches Profil bei der indischen Eisenbahngesellschaft anlegen kannst. Ueber weitere Plattformen wie „Cleartrip“ kannst Du dann bis zu 6 Zugfahrten pro Monat fuer Dich und Deine Mitreisenden buchen. Somit benoetigt nur eine Person aus Deiner Reisegruppe einen Profilzugang.

dsc00496

Zugkreuzung in Thivim, Goa: dieser Güterzug muss auf den Jan Shatabdi Express, der in Kürze nach Mumbai-Dadar fährt, warten

weiterlesen

Wir fangen eine Anakonda! Im Pantanal

DSC00789

Diese Riesenschlange verschlingt gerne ein Wasserschwein!

Das südliche Pantanal bietet super Möglichkeiten Tiere zu sehen. Am beeinduckendsten sind ein Arara Azul, der größte Papagei und eine Anakonda. Caimane gibts zahlreich! Dann hat es Wasserschweine und viele andere Tiere und Vögel.

DSC00790

Das habe ich mich nicht getraut

weiterlesen

Reiseradeln im Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Der GAP Trail

Das Logo des GAP Bike Trails

Das Logo des GAP Bike Trails

„The Great Allegheny Passage“ gilt als einer der schönsten und populärsten Fernradwege in den USA. Der Radweg beginnt in Pittsburgh, PA und führt nach Cumberland in Maryland. Er misst 149 Meilen. In Cumberland besteht Anschluß an den „C&O Canal“ Treidelweg, der nach Washington DC führt.

Neil, Roland und ich begeben uns auf die 250 Meilen lange Radtour (hin- und zurück). Aufgenommen vor dem Geschäft des Outfitters.

Neil, Roland und ich begeben uns auf die 250 Meilen lange Radtour (hin- und zurück). Aufgenommen vor dem Geschäft des Outfitters.

weiterlesen