Reiseradeln auf Kuba: Wo die Insel am schönsten ist!

DSC09789

Junger Reiseradler aus Argentinien auf der Via Blanca bei Matanzas

Ein Radurlaub auf Kuba bildet mit die intensivste Art, das sozialistische Land kennenzulernen. Ca. 1300 km lang und bis zu 80 km breit ist die Insel. Sie bietet Dir ein Reiseerlebnis aus einer völlig anderen Zeit. Kuba ist anders als alles was es sonst auf der Welt gibt. Die Zeit ist stehengeblieben aber kultur-, bunt- und facettenreich.

DSC01506

Die Fraktion der über sechzig Jährigen

Die Insel:

Sie besteht aus 15 Provinzen. Das Land gliedert sich in den touristisch stark entwickelten Westen und den sehr ursprünglich überraschenden und wenig touristisierten Osten.

DSC01480

Südküste in der Provinz Granma

weiterlesen

Advertisements

Radfahren auf Kuba: Ein Ratgeber für Backpacker mit Drahtesel

 

DSC01319

Tabakpflanzen Trockenhaus im Vinales Tal

Che Guevara reiste einst auf einem klapprigen Motorrad. Für Kuba Fans bietet sich heute eine noch etwas gemächlichere Variante an. Mit dem eigenen Fahrrad die Insel Kuba erkunden. Hautnah Land und Leute erleben. Und das auf Strassen, wo Radfahrer Rechte geniessen und wenig motorisierter Verkehr herrscht. Zahlreiche „Casa Particulares“ bieten Dir ein Dach über dem Kopf. Ausgezeichnetes GPS fähiges Kartenmaterial gibt es für Dein Garmin Navigationsgerät. Statt EUR 25 für ein Taxi heißt es am Flughafen José Martí gleich losradeln und Geld sparen. 15 kubanische Provinzen voller Historie wollen per Pedes erkundet werden.

DSC01335

mit einem Reiseradler aus Kanada in der Nähe des Playa Jibacoa

DSC01256

Das fertig bepackte Rad einen Tag bevor es zum Flughafen Tegel und weiter nach Havana geht

weiterlesen