Hurra: Lieber anarchistisch in … reisen, als mich von Euch wegsperren lassen, gilt nicht mehr!

Im Frühjahr 2021 habe ich den obigen Titel für meinen Kolumbientrip genutzt. Denn die Industriestaaten benutzten nur alle erdenklichen Möglichkeiten, um das Volk zu überwachen und die Pandemie zu bekämpfen.

Aktuell scheint Covid 19 gut im Griff zu sein. Wenn man von einigen Impfunwilligen absieht. Der Überwachungsstaat setzt jetzt Instrumente wie „2G“ und „1G“ ein.

Ich betone, daß ich ein extrem egoistischer Mensch bin, der in erster Linie an sich selbst denkt. Weil ich geimpft bin, kann ich mich legal frei bewegen. Ich finde es richtig sich impfen zu lassen. Aktuell kann ich mit „2G“ gut leben.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Aus „2G“ und „1G“ können neue und völlige andere staatliche Überwachungsinstrumente erwachsen, die wir vielleicht noch nicht einmal bemerken, weil wir uns daran gewöhnt haben. Die Nachrichtendienste haben mehr denn je alle Möglichkeiten in der Hand, uns komplett auszuspionieren. Und die IT- und Beratungsindustrie wird viel Geld verdienen können. Zudem animiert sie die Spitzeldienste im Rahmen ihrer Profitgier.

Die Backpackerszene verändert sich aktuell stark. Es kommen immer mehr und zum Teil sehr junge Traveller nach Lateinamerika. Die sind alle geimpft, haben den Lockdown life erlebt und lehnen Verschwörungstheorien ab.

Andere Backpacker lassen sich nicht impfen und sind Verschwörer. Sie sind mittlerweile in der Minderheit unter den Travellern.

Wann wird „2G“ hier in armen Ländern Lateinamerikas ankommen? Ein Staat wie z.B. Kuba wird Regeln minutiös umsetzen wollen. Aber den anderen Ländern fehlt schlichtweg das Geld.

Ich fragte eine deutsche Hostelbetreiberin in Antigua, warum sie sich nicht von jedem Kunden einen Impfausweis vorzeigen läßt. Sie sagt, daß sie Umsatz braucht.

Aber der Tag wird kommen, ab dem Du ungeimpft nicht mehr am öffentlichen Leben teilhaben kannst. Auch hier in den armen Ländern.

Ich treffe Traveller an, die mit gefälschten USA Impfausweisen herumreisen. Ich habe einen absolut legalen Impfausweis der USA und die Impfungen. In der Tat: der Impfausweis ist nicht fälschungssicher. Ich habe zum Glück weitere Dokumente vom Krankenhaus, die meine Impfungen belegen.

Corona hat Freunde zu Feinden werden lassen. Das betrifft auch Freunde, die ich jetzt nicht mehr habe. Grund dafür sind die Aussagen in meinem Blog. Einige sind beleidigt, dass ich sie als Stubenhocker bezeichnet habe. Meine Erfahrung zeigt, wenn der Krug einmal zerbrochen ist, dann ist Schluß!

Aber ich lass mir meine Meinung nicht verbieten! In einem meiner Arbeitszeugnisse steht: Herr … vertritt seinen Standpunkt umfassend und konsequent! Genau das mache ich mit meinem Blog.

Fazit: „2G“ geht für mich in Ordnung. Zurückliegende Wegsperrmassnahmen nicht! … und ich finde es richtig, daß ich gleich ab März 2020 gereist bin und nicht erst jetzt, wo ich auch erheblich älter geworden bin.

Stichwort Verschwörungstheorien:

Seit Beginn meiner Reise wurde ich ich mit diversen Verschwörungstheorien konfrontiert. Im März 2020 waren diese Theorien kaum in meinem Gedächtnis verankert, jetzt aber sehr wohl. Ken Jebsen war für mich kein Influencer, den man kennen musste.

Hier einige Aussagen zu Verschwörungstheorien und Befindlichkeiten, denen ich seit März 2020 begegne:

  • Blockwart, Treppenterrier (beide 3. Reich) und AKP (auskunftswillige Bürger (MfS)): Diese Instrumente hat der Staat während des Lockdowns eingesetzt. Da muss ich einem Freund, der AFD Mitglied ist, leider zustimmen.
  • Orwell Staat: Ja das findet statt! Während des Lockdowns verschärft! Diese Meinung teile ich mit einigen Freunden und Backpackern.
  • Biowaffenangriff auf das Volk: Diese Meinung wird von einigen Hardcore Backpackern, Verschwörern und Esotherikern vertreten, die ich auf meiner Reise treffe. Ich teile diese Meinung nicht, lehne sie ab und finde sie äußerst gefährlich. Der AFD Freund sagt hierzu, daß diese Theorie aktuell nicht wissenschaftlich belegbar ist (ja so kann man es halt auch ausdrücken!).
  • UNESCO Agenda, die Weltbevölkerung zu reduzieren, weil nicht genug Essen und Platz für so viele Menschen vorhanden ist (siehe Biowaffenangriff auf das Volk).

Vergleiche zum 3. Reich:

  • Verschwörungstheorien: Würden verfolgt und geächtet werden. Menschen, die diese verbreiten wären im KZ gelandet und ermordet worden. Sprich: Ken Jebsen würde nicht mehr leben.
  • Esotheriker: Könnten als staatsfeindliche Sekte verfolgt werden
  • Selbstfinder /Menschen auf Selbstfindungstripp: Diese kämen ins Irrenhaus und würden sich dem Euthanasieprogramm der Nazis unterziehen müssen. Das gilt genauso für Menschen, die reisen um sich selbst zu finden. Zu dieser Gruppe zähle ich mich!

September 2021

  • Nachtrag Guatemala

Oktober 2021

  • Honduras: Kreuzfahrten, Tauchabenteuer und mehr! Lasse ich mich überraschen!
  • Wiedersehen nach 8 Jahren mit einer Spanisch Lehrerin in Nicaragua

Nachtrag Guatemala

Am 26.09.2021 fuhr ich nach Guatemala City. Ich wohnte abermals im Nostalgic Hostel. Guatemala City wird weniger von der Traveller Gemeinde aufgesucht. Ich fuhr wegen der dort existierenden Gayszene hin.

Ich suchte zwei Szenesaunen auf. Die Dansei Sauna befindet sich in der Zone 1. Sie ist eher sehr einfach. Der Eintritt von EUR 10 ist zu hoch. In der Zone 9 befindet sich die „G Wet“ Sauna. Diese kostet ca. EUR 11,50 Eintritt. Wenn ich bedenke, dass ich in Mexiko in den Sexclubs ca. 4 bis 5 Euro Eintritt bezahlt habe, so sind die Preise hier schlichtweg zu hoch.

Die Kundschaft, die in die Saunen geht, muss über das nötige Kleingeld verfügen. Somit kommen sie herum und suchen bestimmt niemanden in meiner Altersgruppe. Nur unter der ärmeren Bevölkerung finde ich da jemanden!

Tubing in Lanquin

Am 27.09.2021 fahre ich mit Collectivos nach Lanquin. Dort wohne ich in der „El Retiro Lodge“. Ich will nochmal nach „Semuc Champey“! Die Wasserfälle, Schwimmbecken und die Wasserhöhle gehören mit zum besten Naturerlebnis in Guatemala. Dieses Ziel darf niemals ausgelassen werden.

Ich bin der Harem im Korb mit 9 Israelis

Der Höhlenbesuch mit den Fackeln ist unglaublich. Ich mache die über das Hostel eingerichtete Tour mit 9 jungen Israelis zusammen. Der älteste unter ihnen ist 25 Jahre alt und diente beim Militär für 6 Jahre.

Alle 9 Gruppenmitglieder waren zuletzt bei der Armee. Während der Ganztagstour kreisen Joints die Runde. Ja das angeblich so ordentliche Militär Israels! Aber stille Wasser sind tief.

Abends nachdem wir zurück im Hostel sind, kommt ein Dealer vorbei und will die Israelis abzocken. Dafür muß er sich andere suchen! Unsere Israelis sind einfach zu clever!

Honduras: Kreuzfahrten, Tauchabenteuer und mehr! Lasse ich mich überraschen!

Am 29.09.2021 fahre ich mit Bussen und Collectivos nach Copan Ruinas. Ein langer Weg liegt vor mir. Backpacker Shuttle Busse werden zwischen Semuc Champey und Honduras aktuell nicht angeboten.

Stattdessen erlebe ich eine Fahrt in einem nagelneuen Luxusbus auf einem Teilabschnitt der Strecke. So etwas habe ich in Guatemala noch nie erlebt. Mal sehen, wann die zahlreichen Hühnerbusse abgelöst werden. Es sind jetzt bereits weniger gegenüber früher.

Um 18 h schließt der Grenzübergang „El Florido“. Ich bin um 17:45 h hier bei strömenden Regen angekommen. Der letzte Bus ins nahegelegene Copan Ruinas fährt um 17 h, ist also bereits weg.

Was mache ich? Ich trampe und spreche einen Autofahrer an, der mich bis kurz vor das Hostel „Iguana Azul“ fährt.

Thomas in seinem Element

In Copan Ruinas habe ich Großes vor! Ich will Thomas wieder treffen. Er betreibt die Brauerei Gaststätte „Sol de Copan“. Ich habe ihn am 30.12.2014 das letzte Mal gesehen. Damals war er im Gastraum bei voller Auslastung total beschäftigt.

Heute ist weniger los hier. Wir unterhalten uns ausgelassen. Auch Thomas ist geimpft. Er sagt dass die Behörden mit den Lockdown Maßnahmen einen Knall haben. Er kann bestens nachvollziehen, daß ich aus Europa abgehauen bin.

Sein Mittelschnauzer lebt nicht mehr! Jetzt hat er einen prächtigen unkopierten Dobermann Rüden, mit dem das Motto „Fit und gesund durch Sport mit dem Hund“ gilt. Thomas ist mittlerweile 60 Jahre alt. Er will zukünftig mit seinem Brauhaus kürzer treten. Es gibt genügend Kunden in Honduras, die ihm sein Bier abkaufen wollen. Er stellt sich vor, nur noch Bier zu brauen und keine Kneipe mehr zu betreiben, es sei denn, daß sein Sohn die Beiz übernimmt.

Typisch bayerisches Essen bei Thomas

Thomas und ich haben eines gemeinsam: wir werden älter und das Berufsleben muß auf Lebenssituation und Gesundheit angepasst werden. Ja darüber reden wir.

Das Sol de Copan in Copan Ruinas

Am Folgetag gehe ich wieder in sein Beisl. Heute hat es viele Gäste hier. Thomas hat zu tun! Aber er kommt immer wieder und wir reden!

Auch sein Essen ist köstlich. Es liegen Welten zwischen seinem bayerischen Spezialitäten und denen in USA Gaststätten mit deutscher Küche. Ja Thomas bietet hochpreisg an, aber er bietet auch viel: Gutes Essen und Bier, welches nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wird.

Weil ich ihn und sein Wirtshaus besuchen wollte, deswegen fuhr ich nach Copan Ruinas jetzt zum 3. Mal seit Februar 2012.

Ein Frühstück für 2 Euro

Am 01.10.2021 fahre ich mit Lokalbussen nach La Ceiba. Das traut sich nicht jeder Backpacker in Honduras. Für die ca. 360 km lange Strecke benötige ich 11 Stunden mit zwei Bussen. Ich fahre um 7 h morgens los.

In La Ceiba wohne ich im Backpacker „Los Guacamayas“. Das Hostel ist überteuert, für das, was es bietet. Es gibt eine Malecon Meile, wo preiswertes Essen und Trinken in unmittelbarer Nähe angeboten wird.

La Ceiba gilt als gefährlich. Vor dem Hostel wurde wenige Tage vor meiner Ankunft abends gegen 21 h ein Taxifahrer erschossen. Die Stadt ist schäbig! Also Vorsicht ist geboten.

Am Folgetag fahre ich mit einem Hühnerbus zum Cangrejal River. Dort werden Wandern und Wildwasser Rafting angeboten.

Jungle Lodge Panorama

Ich besuche die Jungle River Lodge, aber die ist mit einer Schülergruppe voll belegt. Das Omega Hostel, welches von Udo betrieben wird, ist mit ca. EUR 35 viel zu teuer.

Im „La Mosketia“komme ich für wenig Geld unter. Und hier hat es eine super Badestelle.

zusammen mit Alissia

Abends zum Essen und gleichzeitiger „Happy Hour“ im Omega Hostel spricht mich Alessia aus Italien an. Wir haben uns im Januar an der Laguna Montebello in Chiapas getroffen. Sie erinnerte sich sofort an mich.

Omega Lodge

Sie erzählt mir, dass sie sich von ihrem damaligen Lebenspartner getrennt hat. Deren Beziehung bestand aus grenzenlosem täglichen Kiffen. Sie hat ihr Leben total umgestellt. Keine Substanzen, egal welcher Art nimmt sie mehr ein. Sie ernährt sich als Pescetarier.

Rafting

Zwischenzeitlich war sie für einige Monate zurück in Europa. Sie arbeitet jetzt Remote für ein Münchner StartUp aus der Automotive Industrie. 50 Stunden muss Sie pro Woche arbeiten. Dafür wird sie bezahlt. Um 4 h morgens geht´s los, um 13 h hat sie Feierabend. Mit dem Laptop reist sie durch die Welt. Ihre nächsten Ziele sind der Iran und Pakistan.

Alissia reist alleine und kommt damit gut klar. Sie gönnt sich bei ihrem Einkommen auch mal ein besseres Hotel. In der Omega Lodge sehe ich einige Gäste mit ihrem Laptop am arbeiten.

Wir verbringen einen super Abend zusammen. Nicht zu lange, dafür aber intensiver Unterhaltung. … und nicht oberflächlich! Zum Frühstück setzen wir das Ganze nochmal fort.

Danach gegen 20 h gehe ich noch einen Trinken. Im Wirtshaus nebenan. Als ich die Rechnung bestelle, sagt der Wirt, Du bist eingeladen! Gastfreundschaft in Honduras nenne ich das!

Am nächsten Tag fahre ich nachmittags per Anhalter zurück in das nahegelegene La Ceiba. Ein US Amerikaner, der hier lange lebt, nimmt mich mit.

Ich wohne wieder im „Los Guacamayas“. Wir gehen abends mit allen 4 Gästen aus unserem Schlafsaal am Malecon essen. Aber die Gruppe passt irgendwie nicht zusammen. Die jüngste Teilnehmerin in der Gruppe ist 37 Jahre alt und kommt aus Taiwan. Eine andere Frau aus Frankreich ist 62. Mit der verstehe ich mich sehr gut.

Ich finde es super, dass es eine 62 Jährige gibt, die so reist wie ich!

Am 04.10.2021 fahre ich mit einem modernen Katamaran auf die Insel Utila. Utila und Roatan sind die beiden Aushängeschilder für den Tourismus in Honduras. Die beiden Fähren sind neu! Die Infrastruktur ist auf beiden Inseln gut.

Thomas warnte mich, dass Roatan sehr kommerziell ist. Die Insel lebt vom Kreuzfahrttourismus und verfügt über Hotels mit internationalen Standard. Es gibt einen Flughafen!

Utila ist ein bedeutendes Tauchparadies. Es wirbt damit, die preiswertesten Tauchkurse weltweit anzubieten. Daher kommen in normalen Zeien viele Backpacker und auch andere Tauchwillige hierher. Die Korallenriffs gelten als sehr erlebenswert.

Auf Utila leben mehrere hundert Ausländer. Es werden viele Tauchlehrer benötigt. Aktuell zieht der Tourismus wieder stark an. Tauchen steht auf der Bucketlist der Travellerszene.

Ich hätte auch gerne einen „Open Water“ Kurs hier gemacht. Aber der Inselarzt, den ich aufsuchte, riet mir davon ab. Ich zeigte ihm meinen Leistenbruch. Somit begnüge ich mich mit Schnorcheln. Das kostet nur EUR 9 und ich fahre auf den Booten der Taucher mit.

Es gibt hier von einer Expat Frau ein gesponsertes Tierheim für Hunde und Katzen. Die suchen Volontäre, die täglich die Hunde ausführen. Das mache ich jetzt jeden Tag für ca. 1 Stunde. Den Kopf frei bekommen mit zwei Vierbeinern an der Leine. Das paßt für mich.

Am 05.10.2021 kommen einige neue Traveller im Hostel an. Es geht trinkfest und feuchtfröhlich hier ab. Abends gehen wir mit 8 Leuten essen. Alle Meinungen unter einen Hut zu bekommen ist schwierig. Der Alkohol verbindet!

Meine Hunde auf Utila

Im „Tranquilo“ ist heute sehr viel los. Die Schnäpse gehen aufs Haus. Kaum einer hier ist über 40 Jahre alt. Die Masse ist unter 30! Ich bleibe nicht sehr lange. Kokain wird pfeilgeboten. Ich lehne ab!

Das Tierheim

Am 06.10.2021 ist Karaokeabend! Da sind praktisch alle unter 30. ich ziehe wieder von dannen. Stattdessen rede ich mit Travellern auf der Strasse. ab!

Utila ist nicht die wilde Party-und Drogeninsel. Die meisten kommen zum Tauchen hierher. Viele betreiben den Tauchsport eher proffessionell und verfügen über eigenes Equipment. Der Sport ist teuer!

Ein Pärchen, welches ich in der Tauchschule traf, kommt seit Jahren hierher. Sie sind absolut keine Backpacker. Sie reisen im Taxi und wohnen in Komfort Appartments. Sie betont, daß eine bachtliche Anzahl der Taucher im Utila Diving Center keinen Alkohol trinkt und sehr fokussiert lebt.

Es hat einige Altfreaks auf Utila, die Suchtverhalten ausleben. Während meiner Spaziergänge mit den Hunden stelle ich fest, daß viele Häuser, die über die Insel verteilt liegen, von Ausländern bewohnt werden. Mindestens ein Viertel der ca. 3.000 Inselbewohner sind Ausländer.

Mit der Taucherin aus den USA besprach ich die Zukunft von Utila und Roatan. Es ist eine Frage der Zeit, wann die ersten 5 Sterne Luxus Tauchressorts hier entstehen. Die Kreuzfahrtgesellschaften haben Roatan, die Nachbarinsel längst für sich entdeckt. Immobilien- und Grundstückserwerb ziehen nach sich, denn etliche Kreuzfahrttouristen können sich vorstellen, hier zu leben.

Das Internet funktioniert gut! Digitalnomaden sind auf dem Sprung hierher. Die beiden Inseln bilden eine Enklave für Honduras, die der Normalbevölkerung nicht zugänglich ist. Somit wird Kriminalität rausgehalten. Ich bin froh, Utila noch in seiner ursprünglichen Form erlebt zu haben, bevor die Investoren kommen und hier alles verändern. Der Tauchtourismus aber auch die paradiesische Landschaft macht es möglich!

Share this:

Buttons anpassen

Ähnliche Beiträge

Fiesta Latina statt Biedermeier Lockdown Mentalität5. Januar 2021In „Ayahuasca“

Coronavirus: Ich mach mein (Reise-) Ding! Peru28. November 2020In „Corona Krise in Peru 2020“

Mich fügen heisst mich selbst betrügen! Ich vergnüge mich in Mexiko und Kolumbien16. März 2021In „Ballermann Riviera Maya“

Beitrags-Navigation

Vorheriger Beitrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s