Die USA und der 2. Weltkrieg in Pearl Harbour

Am 7.12.1941 griff Japan mit einem Blitzschlag die Kriegsschiffe der USA im Hafen von Pearl Harbour an. Bei diesem Angriff wurden ca. 2400 Amerikaner getötet, die Japaner hatten lediglich 64 Tote zu beklagen.

Dieser Angriff traf die Amis bis ins tiefste Knochenmark. Eindruckvoll wird in der Gedenkstätte geschildert, was damals vor 70 Jahren auf der Insel Oahu geschah. Der Dokumentarfilm über die Zerstörung der USS Arizona löst Betroffenheit aus. Für den Besuch des versenkten Kriegsschiffes werden Lilien verteilt, die Besucher über das Meer an der Versenkungsstelle streuen. Das untergegangene Schiff liegt immer noch an gleicher Stelle. Weit mehr als 1000 Streitkräfte kamen bei der Explosion des Schiffes ums Leben.

Im Vergleich zum 2. Weltkrieg in Europa mag die Anzahl der Toten niedrig ausfallen, für die Amis war und ist der Schock bestimmt nicht minder schwer. Die Stimmung beim Besuch der Gedenkstätte ist bedrückend. Viele Besucher schweigen. Handys bleiben ausgeschaltet. Es kommen viele Kriegsveteranen in Uniform nach Pearl Harbour.

Advertisements