Kaiserliches und Erschütterndes zu sehen in Phnom Penh

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Phnom Penh ist die Hauptstadt von Kambodscha! Während im Zentrum die schöne Silberpagode und der Königspalast aufwarten, so sind am Stadtrand erschütternde Bilder der Vergangenheit auf den sogenannten „Killing Fields“ zu besichtigen.

Kambodscha hat ähnlich wie Deutschland eine traurige Vergangenheit. Die hatten zwischen 1975 und 1978 auch einen sogenannten „Führer“ namens Pol Pot, der Anführer der „Khmer Rouge“.

Der brachte es fertig 3 Millionen von 8 Millionen Menschen seines Landes zu ermorden. In Kambodscha existierten ca. 300 sogenannte „Killing Fields“. Eines davon ist das „Choeung EK Völkermord Gedenkzentrum“ in der Nähe von Phnom Penh. Im Rahmen einer geführten Tour mit dem Tuk Tuk besuchten wir diesen grausamen Ort, der vergleichbar mit einem Konzentrationslager ist. Ca. 20.000 Menschen wurden hier bestalisch geschlachtet. Munition war Pol Pot zu teuer, also wurden Werkzeuge für die Hinrichtungen eingesetzt.

Am Nachmittag besuchten wir dann noch das Gefängnis „S 21“, welches früher eine Schule war. Weil niemand mehr in Phnom Penh wohnen durfte, hat außer den Wachen auch niemand mitbekommen, was in der ehemaligen Schule ablief.

Am Nachmittag besuchten wir dann die schönen Orte von Phnom Penh, den Königspalast und die Silberpagode. Man kommt nicht in alle Räume und Gebäude herein. Auch Fotografieren ist im Thronsaal und der Silberpagode verboten. Aber diese beiden Orte auf einem Areal waren wirklich sehenswert.

Für das Nationalmuseum blieb uns leider keine Zeit mehr.

Gewohnt haben wir im Hotel „La Librairie“, einem neu gebauten Hotel im asiatischen, japanischen und französischen Stil. Der Betreiber ist ein Franzose. Im Hotelpool ließen wir es uns wirklich gut gehen. Das Hotel verfügt über ein ausgezeichnetes Restaurant.

Phnom Penh ist ein beliebter Ort bei Backpackern. Die Backpacker Szene am Flussufer haben wir aus Zeitgründen nicht besucht. Man sagte uns, dass es wie in Amsterdam sogenannte „Coffeeshops“ gibt, in denen Joints verkauft werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s