Salar de Uyuni: Abenteuer bei klirrender Kälte

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die grösste Salzwüste der Welt liegt hoch oben auf 3653 Metern. Weiter südlich Richtung der chilenischen Grenze geht es auf bis zu 4.850 Meter hoch.

Hier im Süden herrscht Dauerfrost und in der Nacht hat es minus 20 Grad.

Wir haben extrem gefroren. Wir wohnten 4 Tage lang in Primitivunterkünften. Kein warmes Wasser, keine Dusche, keine Heizung, Telefon, Internet.

Voll angezogen schliefen wir alle im Schlafsaal. Die Reisegruppe bekam ein grosses Zimmer mit 6 Betten.

Trotzdem hat sich der Trip gelohnt. Die grösste Hochebene der Welt ist atemberaubend. Hier gibt es viele Vulkane und viel Schnee zu sehen. Ebenso viele Tiere inklusive tausende von Flamingos.

Die Salzwüste hat es ebenso in sich. Diese Region gilt als eine der beliebtesten bei den Rucksackreisenden aus aller Welt.

Nach 5 Tagen waren wir froh, wieder in einem normalen Hotel zu schlafen. Nach 6 Tagen gab es wieder Internet.

Advertisements

4 Gedanken zu “Salar de Uyuni: Abenteuer bei klirrender Kälte

  1. Ja, die Salar ist def. eine Reise wert 🙂

    Zu welcher Jahreszeit war es?

  2. Ja, die Salar kann was und ist def. eine Reise wert 🙂

    Zu welcher Jahreszeit war das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s