Cartagena: Kolumbiens Vorzeigestadt begrüßt seine Gäste

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Cartagena ist Kolumbiens Touristenmagnet. Das was für Polen Krakau ist, ist für das Kaffeeland Cartagena. Die Hauptstadt Bogota bildet nicht die erste Geige. Der 6. Amerika Gipfel fand daher in Cartagena und nicht in Bogota statt. Gleiches gilt für das Filmfest und viele andere Events.

Cartagena ist Magie, ist der Stolz Kolumbiens, ist die schönste Stadt. … und dann liegt sie noch am Strand. Hier kommt man her um zu feiern, zu baden und zu Essen. Das Nachtleben soll nicht ganz ohne sein, zumindest haben einige Beamten des Secret Service es bestens auskosten können. Hillary Clinton tanzte Salsa am Rande des Gipfels.

Es gibt 2 Altstadtbereiche: Centro San Diego und Getsemani: In Getsemani wohnen die Backpacker und viele Ausländer. Die Reichen ziehen eher das Centro San Diego vor. Die Gäste des Amerika Gipfels wohnten im mondänen Strandviertel Bocagrande. Hier hat es viele Luxusherbergen. Barack Obama wohnte im gut abegeschirmten Hilton.

Das Centro San Diego wurde bestens saniert. Es wirkte während des Gipfels wie ausgestorben. In Getsemani gab es wenigstens etwas Leben.

Am Gipfelwochenende durften nur ausländische Touristen und Altstadtbewohner in die Altstadt. Es galt tagsüber ein Alkoholverbot. Viele Restaurants, Bars und Clubs in der Nähe des Konferenzzentrums blieben geschlossen. Die Altstadt und Bocagrande waren fast ausgestorben. Alle Autos mussten aus der Altstadt entfernt werden. Die Strassen durften, wenn überhaupt, nur von Fussgängern benutzt werden. 5000 Polizisten aus ganz Kolumbien beschützen mehr als 30 Präsidenten. 34 Länder nahmen an der Konferenz teil, Kuba ist von der Teilnahme an der Konferenz ausgeschlossen. Hugo Chavez meldete sich krank und Shakira gab ein Konzert für die Regierungschefs.

Somit war ich am falschen Wochenende in der Stadt, weil man sich nur eingeschränkt bewegen konnte. Deshalb fuhr ich am Freitag nach Barranquilla um in die Disco zu gehen. Wolfgang holte ich am Samstag am Flughafen von Cartagena ab. Der war wenigstens offen. Die „Airforce One“ war aber nicht auf dem Airport zu sehen. Alle Flüge hatten grosse Verspätung.

Lieben Dank noch an den netten Polizisten, der seinen Sprengstoff-Suchhund für mich vorführte. Ein tolles Photo!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s