El Salvador – das kleine Land Zentralamerikas

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einer Woche Spanisch-Schule in Copan Ruinas fuhr ich mit Hühnerbussen weiter nach Gracias, einem kleinen Bergdorf in Honduras und nahe der Grenze zu El Salvador.

Gracias erfährt erheblich weniger Touristen als Copan Ruinas. Das Dorf ist ein kleiner Kolonialort.

Am Samstag war ich dann in San Salvador, um dort 2 Diskotheken zu besuchen. Eine davon liegt in der Zona Rosa, wo die Reichen des Landes ausgehen. Das Hilton Hotel liegt gegenüber der Disco.

Weiter ging es nach Alegria, einem Bergdorf im Osten von El Salvador. Hier hat es einen Flair aus der Kolonialzeit. Umgeben ist der schöne Ort von zahlreichen Vulkanen. Am Sonntag war dort Wahlparty der FMLN, denn kommenden Sonntag sind Wahlen in El Salvador. Die FMLN stellte bisher die Regierung. Sie geht aus der früheren Guerilla Organisation hervor. Alegria liegt an der „Ruta los pueblos coloniales y los vulcanos“. Das etwas größere Bergdorf „Berlin“ soll nicht so schön sein.

Am Montag fuhr ich weiter zu 2 Stränden. El Espino ist ein einsamer Strand mit Primitivdorf. Ein weiterer Strand ist El Esteron. Dort gibt es ein Ressort „Tortuga Verde“, zu deutsch „Grüne Schildkröte“. Dies war erheblich schöner. Dieses Ressort wird von einem Gringo aus den USA betrieben. Es hat gutes Essen, schöne Hütten und einen Traumstrand. Auch hier war Wahlparty der Partei „Gana“. Auf dem Festplatz gab es Rummelboxen und eine Pfahlbesteigung. Der hölzerne Pfahl wird dabei eingeseift. Auf der Spitze wurden 60 $ befestigt. Die Jugendlichen hatten alle Mühe an das Geld heranzukommen.

Am Mittwoch fuhr ich mit Primitivbussen weiter Richtung Nicaragua. Für 130 km geht es wieder durch Honduras. An den Grenzübergängen gibt es keine Tuk Tuks mehr. Stattdessen werden Fahrradrikschas eingesetzt. Die Rikscha, die ich genommen hatte, brach wegen der Last des Gepäcks zusammen und ich holte mir eine Schramme. Ich teilte mir die Rikscha mit einem anderen Gringo aus den USA.

Jetzt habe ich die wohl gefährlichsten und ärmsten Länder hinter mich gebracht. Laut der Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes in Berlin gelten Guatemala, Honduras und El Salvador als Länder mit hohen Mordraten, gewaltbereiten Gangs und Drogenkriminalität. In Copan Ruinas wird erzählt, dass die Polizei als Marionette der Drogenkartelle eingestzt wird. Kokain wandert auf der nahegelegenen Strasse und dem Grenzübergang zu Guatemala täglich tonnenweise in Richtung der reichen USA. In Guatemala werden nur 5 % aller Morde aufgeklärt. Es gibt in der Region des Atitlan Sees Bürgerwehren, die mit Auftragsmorden an der einheimischen Bevölkerung ihr Geld verdienen.

Viele der besserverdienenden Männer tragen stets eine Pistole. Die Wohnhäuser und Gewerbeareale sind mit Mauern und elektrischen Panzerdrahtrollen gesichert. Viele Geschäfte, Hotels und Restaurants haben bewaffnetes Personal. Bei Bankbesuchen wird man vor Betreten nach Waffen durchsucht.

Ich habe mich bisher relativ sicher gefühlt. Das Personal in den Hühnerbussen ist hilfsbereit. Mein Rucksack wurde bisher sicher verstaut. Informationen holte ich mir i.d.R. von Gringos, die in den betreffenden Orten leben. Ansonsten gilt hier das Recht des Stärkeren. In Copan Ruinas, so sagt man, sorgen die Drogenbarone für Sicherheit. Meine Spanisch Lehrerin meinte, dass nur die Kriminellen zu Reichtum kommen. Mit ehrlicher Arbeit kommt man nicht weit. Gereist bin ich immer nur bei Tageslicht. Vor Einbruch der Dunkelheit sollte man sein Gepäck sicher im Hotel haben. In den Städten benutze ich abends immer ein Taxi. In Honduras gelten die beiden Großstädte als sehr gefährlich, ich habe sie nicht besucht.

Das Auswärtige Amt warnt vor der Benutzung der Canopy Zip Lines. Diese werden nicht geprüft und einen TÜV kennen die hier nicht. Angeblich kommt es regelmäßig zu tötlichen Unfällen. Der Veranstalter lässt sich vorab einen Haftungsausschluss unterschreiben.

Advertisements

Ein Gedanke zu “El Salvador – das kleine Land Zentralamerikas

  1. Hallo Matthias,
    traumhafte Bilder und nun kannst Du auch noch Spanisch. Kommst Du überhaupt wieder nach Berlin zurück?
    Pass auf Dich auf!
    Hans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s