Im Hühnerbus nach Quetzaltenango

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am letzten Sonntag hatt ich schulfrei. Meine Hausaufgaben machte ich am Samstag. Ebenso bin ich nach San Pedro umgezogen und wohne jetzt bei einer Familie. Hierzu in meinem nächsten Beitrag mehr (in Spanisch)!

Ich fuhr mit dem Hühnerbus (Chickenbus) nach Quetzaltenango, kurz Xella.

Xella ist die 2. größte Stadt in Guatemala. Es gibt ein kleines historisches Zentrum mit Kolonialbauten. Die Stadt ist nicht so schön wie viele mexikanische Kolonialstädte. Guatemala ist ein armes Land. Xella liegt sehr hoch in den Bergen. Nachts wird es daher kalt. In San Pedro ist es nie zu heiss, aber auch nie kalt.

Am besten gefiel mir in Xella der Innenhof des Rathauses. Das Eisenbahnmuseum war leider geschlossen.

Auf dem Rückweg trafen wir ein Polizeiauto an, welches von der Strasse abgekommen ist und auf einem Felsen festlag. Viele Busreisenden stiegen aus um den Polizisten zu helfen. Wir versuchten den Peterwagen zu befreien. Dies gelang uns leider nicht! Also mussten die Polizisten anderweitig Hilfe anfordern.

Ansonsten war der Sonntag unspektakulär!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s