Spanisch-Kurs in San Marcos am Atitlan See

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von San Cristobal de las Casas habe ich am 4.2.2012 den Touristen Shuttle nach Panajachel in Guatemala genommen.

An der Grenze zwischen Mexiko und Guatemala konnte ich einen Miniknast fotografieren. Dieser hat eine Doppelfunktion. Einerseits ist dies eine Gefängniszelle, andererseits ein Hundezwinger.

Nach 13 Stunden Fahrt kamen wir in Panajachel an. Die Uhren gehen hier anders als in Mexiko. Geldautomaten nehmen nur meine Mastercard an und es gibt nur für umgerechnet 200 Euro Geld. Guatemala ist viel rückständiger als Mexiko.

Ich nahm am 5.2.2012 ein Boot nach San Marcos. Dort mietete ich eine Hütte für ca. 7 Euro pro Nacht im Hotel Paco Real. Hier befindet sich auch die Spanisch Schule.

Die Schule startete am 6.2.2012 um 8 h. Mein Lehrer heißt Clemente. Er ist 29 Jahre alt, verheiratet, 1 Tochter. Er unterrichtet mich jeden Tag für 5 Stunden. Dann gibt es noch Hausaufgaben. Ich denke, dass er gut unterrichtet, daher werde ich ihn für insgesamt 3 Wochen buchen.

In San Marcos nimmt nur eine Hand voll Schüler Unterricht. Daher bietet die Schule hier keine Aktivitäten am Abend an. Dies gibt es nur in San Pedro.

San Marcos ist ein verschlafenes Dorf, das in den Kaffee- und Bananenplantagen fast ausschliesslich aus Touristen aus Europa, Nordamerika, Israel und Australien besteht. Viele der hier anzutreffenden Gringos lebt hier. San Marcos ist weltbekannt für seine Joga- und Meditationsschulen. Vegetarische Küche wird angeboten (ausgezeichnet)! Die Leute sind extrem relaxed. Ausser Kiffen hat es hier keine anderen Drogen. … und das ist auch gut so! Dies soll in San Pedro bleiben! Alkohol wird auch nur in Grenzen konsumiert. Um 23 h ist Sperrstunde.

Zu meiner Freude gibt es hier sehr viele Hunde. Unser Hotelbetreiber hat alleine 3 plus viele Gästehunde. Die rot gestreifte Katze wartet oft vor meinem kleinen Bungalow.

Nachteilig wirkt sich meine Spanisch Sprachpraxis hier aus. Es sind fast nur Gringos hier und alle Restaurants werden von ihnen betrieben. Es gibt zu wenig Gelegenheiten Spanisch zu sprechen. Ich werde daher ab Samstag nach San Pedro umziehen und bei einer Familie wohnen, die nur Spanisch spricht. Des Weiteren nehme ich dann abends an den Schulaktivitäten teil.

Von San Pedro kommt man abends nur mit dem Tuk Tuk Taxi zurück nach San Marcos. Einige Taxifahrer fahren die Strecke ungern in der Dunkelheit, weil es zu Überfällen in den Bergen auf einsamer Strecke kommen kann. Ich habe dies daher nicht gemacht. Man sollte tagsüber nicht alleine in den Bergen wandern, da es auch da zu Überfällen mit Macheten kommen kann.

Ansonsten ist dies hier ein Paradies was die Natur und Landschaft betrifft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s